Musik, Recht und mehr!

Zum 201. Geburtstag von Adolphe Sax: Von Patenten, Saxophonen und Saxhörnern

Ein Blick in die Geschichte des Saxophons zu werfen, lohnt sich für Spieler und Liebhaber dieses Instruments eigentlich fast immer – umso mehr, wenn es einen aktuellen Anlass dafür gibt, wie das Google Doodle zum 201. Geburtstag von Adolphe Sax. Daher nun –  obgleich ich ein wenig im vorangegangen Blog-Posting gelästert habe – mein Beitrag.

Weiterlesen

SEO-Alarm: Gedanken zum Google Doodle „201. Geburtstag von Adolphe Sax“

Heute früh beim Öffnen des Browsers haben es wohl viele bereits bemerkt: das Google-Doodle zum 201. Geburtstag von Adolphe Sax. Weshalb nun ausgerechnet ein ungerader Geburtstag hervorgehoben wird, wo doch im letzten Jahr das große 200-Jahre-Adolphe-Sax-Jubiläums-Jahr stattfand, bleibt wohl Googles Geheimnis.... Weiterlesen

Zwei kurze Beobachtungen dazu, was es bei der Veröffentlichung einer Dissertation zu beachten gilt

Nun, meine Dissertation ist im Jahr 2012 erschienen. Mit diesem Abstand kann ich von zwei Dingen berichten, über die man sich bei der Veröffentlichung in einem Verlag vorab Gedanken machen sollte:

Weiterlesen

„Ich hab zu Haus ein Saxophon“: Ein Fundstück in Sachen Ernest Benisch

Und wieder ein Fundstück in Sachen Ernest Benisch : In der (heute noch erscheinenden) Zeitschrift „Das Magazin“ , hat im Juli 1929 der Musiker und Musikalienhändler Benisch einen kurzweiligen, reichhaltig bebilderten Artikel mit dem Titel „Ich hab zu Haus... Weiterlesen

„Die Wissenschaft hat festgestellt...“: Bassisten und Arbeitsorientierung

Hin und wieder laufen einem beim Lesen von wissenschaftlichen Publikationen interessante Textfragmente über den Weg. Fragmente deshalb, da sie aus dem Kontext gerissen eigentlich schon beinahe allgemeingültige Weisheiten darstellen, wie sie in einem Sammelband der schönsten Sprüche des Konfuzius kaum treffender... Weiterlesen

Neuigkeiten von Ernest Benisch

Regelmäßig wird in Internetforen nach der Herkunft von Saxophonen mit der Bezeichnung „Ernest Benisch – Paris – Köln am Rhein“ gefragt. Hier eine kurze deutschsprachige Auflösung: Ernest Benisch war ein Instrumentenhändler und Saxophonist, der gegen Ende der 1920er Jahre... Weiterlesen

Ein Eintrag in der Bayerischen Bibliographie?

Nun, da schaue ich nach langer Zeit einmal wieder in den Karlsruher Virtuellen Katalog, um mich zu informieren, in welche Bibliotheken meine Dissertation zum Jazz der Weimarer Republik Eingang gefunden hat, gebe meinen Namen in das Suchfeld, und was finde ich da?

Weiterlesen

Gehören Vorträge in (m)eine Publikationsliste?

Lange habe ich mich gesträubt, es kam mir immer irgendwie falsch vor. Ich wollte es einfach nicht tun. Es kam für mich schlichtweg nicht infrage, jener weitverbreiteten Unsitte auf meiner Webseite zu huldigen. Worum geht es? Um den Brauch, gehaltene Vorträge in der Publikationsliste aufzuführen…

Weiterlesen

Das geplante Musikwiki: Chance oder Enteignung?

Mit einem Musikwiki, also einer Datenbank für Musiknoten möglicherweise basierend auf der Wikipedia-Software, soll im Herbst eine weitere digitale Revolution in der Musikwelt ihren Anfang finden. Intendiert ist unter anderem, daß sich Chorleiter schnell und einfach mit Arrangements alter aber auch aktueller populärer Musik versorgen können. Die Idee, ein Portal anzubieten, auf dem jeder alle Noten von allen Werken der Musik veröffentlichen und auch Arrangements erstellen kann, ist mindestens ebenso verlockend wie aus urheberrechtlicher Sicht problematisch…

Weiterlesen

Jazz aus den fünfziger Jahren: Populär wie nie?

Die allgegenwärtige Datenkrake gewährt uns Einblick in ihren Fundus: Mit einer Music Timeline bildet Google ab, welche Musik aus welcher Epoche (1950 bis zur Gegenwart) heute von Google-Play-Music-Nutzern gehört wird.

Weiterlesen